Brainspotting

David Grand



Psychotherapeutische Methode zur Auflösung von emotional und körperlich belastenden Themen durch die Nutzung der Blickrichtung des Klienten.

KURZVERSION

Brainspotting (übersetzt: brain = Gehirn, spotting = etwas ausfindig machen) ist eine mit dem EMDR verwandte Methode, die auf neurophysiologischer Basis wirkt. Sie geht davon aus, dass bestimmte Augenpositionen mit unbewussten und bewussten Gedächtnisinhalten in Verbindung stehen und unterschiedlich stark aktivieren können. Sie wurde 2003 von dem Psychoanalytiker David Grand entwickelt. In einer Sitzung werden die sogenannten Brainspots ermittelt, Augenfixationspunkte die beim zu bearbeitenden Thema des Klienten die stärkste emotionale und körperliche Reaktion auslösen. Hierbei ist es nicht nötig bestimmte Erinnerungen bewusst zu erfahren. Belastende Ereignisse brauchen nicht in vollem Umfang erneut durchlebt werden, weshalb sich Brainspotting sehr gut zur Traumabewältigung eignet. Durch die direkte Verarbeitung über das zentrale Nervensystem kann durch Brainspotting wesentlich schneller ein Behandlungserfolg erzielt werden. 

LANGVERSION
Arrow down
Hilfreiche Ressourcen

PERSÖNLICHE EXPERTENMEINUNG

Für diesen Bereich fehlen uns noch Inhalte. Du möchtest mitmachen? Dann nimm Kontakt zu uns auf.

ERFAHRUNGSBERICHTE

Leider hat noch niemand einen Erfahrungsbericht geschrieben. Melde Dich an und sei der Erste!
Veranstaltungen

COACHES / THERAPEUTEN DIE MIT BRAINSPOTTING ARBEITEN

Du kannst auch gezielt nach Coaches / Therapeuten in deinem Postleitzahlengebiet suchen. Weitere Infos hier.

BRAINSPOTTING IM NETZ

Für Brainspotting fehlen uns noch Links. Du möchtest uns einen Link mitteilen? Dann nimm bitte Kontakt zu uns auf.