Hypnose und Hypnotherapie



Methode bei der der Therapeut den Klienten unterstützt in einen entspannten Wachzustand zu gelangen, indem die Aufmerksamkeit auf wenige Inhalte gerichtet ist. Dieser Zustand der hypnotischen Trance wird zur Veränderung des Problems genutzt.

KURZVERSION

Der Begriff Hypnose bezeichnet sowohl den Zustand der hypnotischen Trance, als auch das Verfahren zum Erreichen dieses Zustandes. Obwohl Hypnose schon sehr lange als Phänomen bekannt ist, wurde sie erst durch die Weiterentwicklung unter anderem von Milton H. Erickson zu einer anerkannten psychologischen Methode. Statt den Klienten durch ein direktives Vorgehen mit befehlsähnliche Suggestionen zu manipulieren, entwickelte Erickson eine offenere Form. Er benutzte ein indirektes Vorgehen, bei dem die Sprachmuster erlaubenden Charakter haben. Voraussetzung ist der Aufbau einer vertrauensvollen Beziehung zwischen Therapeut und Klient. Des Weiteren ist die therapeutische Beziehung gekennzeichnet durch Kooperation, bei der der Therapeut eher eine unterstützende Rolle übernimmt, während der Klient in der hypnotischen Trance selbst aktiv das Problem lösen kann. Bei der Hypnotherapie wird die menschliche Fähigkeit genutzt, die Aufmerksamkeit zu konzentrieren und nach innen zu richten, um durch das Unbewusste entweder das Problem zu diagnostizieren oder eine Lösung des Problems herbeizuführen. Daher ist die unfreiwillige Preisgabe von Informationen während der hypnotischen Trance unwahrscheinlich. Der Hypnotisierte ist zwar äußerlich entspannt, innerlich jedoch aktiv und somit in der Lage, Fähigkeiten freizusetzen, die vielfältig einsetzbar sind, wie zum Beispiel in der Auflösung von Ängsten und Süchten oder der Bewältigung eines Traumas. Auch zur Linderung von Schmerzen kann Hypnose z.B. bei zahnärztlichen Eingriffen genutzt werden.

 

 

LANGVERSION
Arrow down
Hilfreiche Ressourcen

PERSÖNLICHE EXPERTENMEINUNG

Für diesen Bereich fehlen uns noch Inhalte. Du möchtest mitmachen? Dann nimm Kontakt zu uns auf.

ERFAHRUNGSBERICHTE

Avatar user

super hilfreich

Ich hatte mal eine Spritzenphobie und echt Angst vorm Kieferorthopäden. Gott sei Dank wurde bei einem größeren Eingriff von der Praxis Hypnose angeboten. Vor dem Eingriff bekam ich eine "Doppelinduktion", also von beiden Seiten wurde in mein Ohr gesprochen. Der eingriff verlief dann super entspannt. Ich war zwar wach aber eher teilnahmslos. Die Spritzen wurden mit gesetzt aber es verlief völlig unkompliziert. Seit dem Erlebnis hatte ich netterweise nie mehr so heftige Angst vor Spritzen.

Ein anderes Mal hatte ich tierisch Muffensausen vor einem Auftritt vor einer größeren Gruppe inkusive Mikrofon. Ich hatte schon Wochen vorher Horrorvorstellungen vor diesem Ereignis und überlegte schon, wie ich mich am besten davor drücken könnte. Ich hatte bereits einiges probiert um mich zu beruhigen und meine Ängste in den Griff zu zu kriegen aber nichts wirkte so richtig. Ich hatte dann eine sehr kraftvolle Hypnosesitzung mit sehr schönen versöhnlichen Bildern vom Publikum. Wie es mit wohlgesonnen ist und interessiert an meinem Vortrag. An dem Tag selbst war ich vorher nochmal hypernervös aber ab dem Moment, als ich auf der Bühne stand war ich sehr souverän und habe mich total wohl gefühlt.

Ich glaube Hypnose ist ein sehr machtvoller und eleganter Weg, um Ängste konstruktiv zu verwandeln.


Birgit portrait

Hypnose -die direkteste Methode, um Unbewusstes zu bearbeiten

Als Coach benutze ich Hypnose immer dann sehr gerne, wenn es wichtig wird, unbewusste Mechanismen aufzuspüren. Hypnose fördert die Möglichkeit des Klienten zu einer "Innenschau", zu einem Kennenlernen seiner inneren Welt. Der Coach kann mit dem Klienten Blockaden, "geheime Saboteure" und ungeliebte Pesönlichkeitsteile aufspüren, besser kennenlernen und dann bearbeiten. Das Verständnis für die inneren Zusammenhänge wird vertieft, man kann mit Persönlichkeitsteilen innerlich kommunizieren, mit ihnen verhandeln oder sie heilen. Am spannendsten wird es, wenn der Coach in einend annähernd gleich tiefen Trancezustand wie sein Klient geht, so dass Coach und Klient von Unbewusstem zu Unbewusstem kommunizieren. Ein solches Arbeiten wird dann schnell sehr persönlich: in Trance sind beide sind sehr offen und es ergeben sich oft überraschende Einsichten und Wendungen, die dem bewussten Verstand manchmal schwer verständlich sind - das Unbewusste hingegen empfindet diese als sehr natürlich und heilsam.


Avatar user

Tolle neue Eindrücke gesammelt aus der Welt der Hypnose

Ich entwickelte im Rahmen meines Studiums großes Interesse für die Hypnotherapie von Milton Erickson und war fasziniert über die Erfahrungsberichte von Klienten zum Thema Hypnose. Nachdem ich einige Bücher gelesen hatte, entschied ich mich für einen Hypnose-Grundkurs in einer Praxis für Hypnotherapie und war begeistert. Ich lernte von der Induktion bis hin zur Auflösung der Hypnose, alle theoretischen Grundlagen. Im zweiten Teil des Wochenendworkshops durften wir Teilnehmer uns unter Aufsicht gegenseitig hypnotisieren. In diesem schützenden Rahmen erzielten wir gute Erfolge. Wir lernten Methoden zur Entspannung, welche sich für mich aus eigener Erfahrung als wirksam erwiesen. Der Workshop wurde zertifiziert und wir bekamen Infos für weitere Aufbaukurse. Die gesammelten Erfahrungen betrachte ich für mich als Student der Kommunikationspsychologie als sehr wertvoll. Ich werde meine Kenntnisse in nächster Zeit definitiv vertiefen.


Veranstaltungen

COACHES / THERAPEUTEN DIE MIT HYPNOSE UND HYPNOTHERAPIE ARBEITEN

Du kannst auch gezielt nach Coaches / Therapeuten in deinem Postleitzahlengebiet suchen. Weitere Infos hier.